Sozialkaufhäuser

In Deutschland und Österreich gibt es viele Sozialkaufhäuser (in der Schweiz Brocki), aber was ist der Unterschied zu einem regulären Kaufhaus? 

Zielgruppe: je nach Betreiber: explizit für Einkommensschwache oder für jedermann

Produkte: günstig bzw. gebraucht

Einige Sozialkaufhäuser sind nur mit einem Berechtigungsschein zugänglich andere sind für jedermann zugänglich.

Oft werden Langzeitarbeitslose beschäftigt

Auf Produktkategorien spezialisiert

Viele Sozialkaufhäuser haben sich oft auf Produktbereiche spezialisiert, z.B. :

  • Möbel
    Noch im guten Zustand gehaltene Möbel, für einen fairen Preis dort kaufen, aber auch abgeben. Oft wird auch Angeboten, die Möbel kostenfrei oder kostenpflichtig aus dem Haus/Wohnung zu räumen.
    Im Folgenden können Sie eine Karte mit verschiedensten Sozialkaufhäusern in Deutschland, Schweiz und Österreich sehen. https://weitergeben.org/Atlas-Sachspenden-Bedarf.html
  • Textilien
    Auch die Kleiderkammern für gebrauchte und somit kostengünstigere Kleidung werden immer gefragter, das heißt das es davon auch immer mehr gibt. Viele der deutschen Sozialkaufhäuser werden von der Heilsarmee unterhalten. Der Link zeigt ihnen einige Sozialkaufhäuser in den größten deutschen Städten. https://www.heilsarmee.de/secondhandlaeden-kleiderkammern.html
  • Kleinteile
  • Kinderausstattung

Was ist der Unterschied zwischen einem Gebrauchtwarenladen und einem Sozialkaufhaus?

Der Gebrauchtwarenladen ist frei in seinem agieren. 

Sozialkaufhäuser sind gemeinnützig und profitieren dadurch von Steuerbefreiungen und Förderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.