Das erste Einkaufszentrum der Welt für Recyclinggüter

Recycling-Center ReTuna Återbruksgalleria in Schweden

Letzte Woche schrieb ich über die Edinburgh Remakery, und wie sie versuchen, eine Kultur der Reparatur zu fördern. Es ist einer der am meisten geteilten Beiträge, die ich je geschrieben habe, und es ist eindeutig ein echtes Interesse an dieser ganzen Idee. 

ReTuna Återbruksgalleria ist ein Einkaufszentrum, das ausschließlich für reparierte und aufbereitete Ware bestimmt ist. Es verbindet ein traditionell städtisches Recycling-Center mit einem Einkaufszentrum, so dass die Menschen Waren, die sie nicht mehr brauchen, bringen und dann nach etwas Neues suchen können – vielleicht stoppen sie dabei auch in einem Café. Es ist das erste Einkaufszentrum seiner Art in Schweden, und soweit ich weiß, das erste in der Welt.

Mitarbeiter im Recycling-Depot nehmen eingehende Waren entgegen und sortieren diese, ob sie z.B. repariert oder wiederaufbereitet werden können. Sie werden dann an eine Werkstatt weitergegeben, um in einem der 14 Geschäfte im Einkaufszentrum renoviert und verkauft zu werden. Es gibt Fachgeschäfte für Möbel, Computer und Audiogeräte, Kleidung, Spielzeug, Fahrräder, Gartengeräte und Baumaterialien. Alles für den Verkauf in diesen Geschäften ist aus zweiter Hand.

Das Zentrum umfasst auch ein Café / Restaurant mit vielen biologischen Lebensmitteln, einen Ausstellungs- und  Konferenzbereich und ein Schulungszentrum um Recycling zu erlernen. Und wenn Sie sich über den Namen ReTuna wundern, “Tuna” ist die Abkürzung für Eskilstuna, die Stadt, wo Sie diesen faszinierenden Platz finden werden.

im wohl ersten Recycling-Shopping-Center der Wet

Es gibt so viele gute Dinge über dieses Projekt. Einwohner können sich von unerwünschten Sachen befreien, genauso wie sonst überall anders. Aber anstatt die örtliche Regierung mit dieser “Müll”-Beseitigung zu belasten, macht sie diesen Abfall zu einer Chance. Die Waren gelangen gar nicht erst in den üblichen Abfallstrom, sondern werden wieder in Umlauf gebracht, die Materialien müssen nicht nochmal umweltbelastend abgebaut werden und sehr viel Energie für Herstellung und Transport werden eingespart. 50 neue Arbeitsplätze wurden in den Breichen Reparatur und Einzelhandel geschaffen. Das Zentrum selbst wird von der Gemeinde betrieben, aber die Läden sind Privatunternehmen und Sozialunternehmen, so dass es Raum für Start-ups und lokale Handwerker schafft.

Es ist ein starker Kontrast zu meinem lokalen Recycling-Center, welches aus einer Straße mit Containern besteht um die Sie herum fahren und wo sie sich intreressante Sachen von der entsprechenden Müllhalden nehmen können. Kühlschränke hier, Schutt dort, Teppiche dort drüben. Es wird weggenommen und das meiste davon wird schließlich recycelt, aber in jedem Container gibt es eine riesige Menge an wiederverwendbarem Material. Es gibt Berge von Geräten, die repariert werden könnten, und Fahrräder, die nur ein wenig Wartung benötigen, aber sie werden alle als Schrott behandelt. Ich habe Gitarren in einr Kiste gesehen, die dazu bestimmt ist, Sperrholz hinein zu legen, obwohl alles, was sie bräuchte, neue Saiten und ein wenig Politur waren. Stellen Sie sich vor, diese Gegenstände würden gerettet und man würde ihnen ein neues Leben geben. Jedes städtische Recycling-Center könnte eine Reihe von Werkstätten und Fachgeschäften integriert, oder Partnergeschäften in der Nähe haben.

ReTuna Återbruksgalleria ist eine lebendige Demonstration der Kreiswirtschaft, eine sehr praktische Möglichkeit, den Wert in dem, was wir wegwerfen, zu entschlüsseln, und es ist ein Projekt, aus dem wir alle lernen konnten. Eskilstuna hat es zuerst bekommen, aber vielleicht findest Du eines Tages etwas ganz Ähnliches in deiner eigenen Stadt.


Die ist eine autorisierte Übersetzung, des englischen Originals von Jeremy Williams

The world’s first mall for recycled goods

Ein anderer Artikel, auch in englischer Sprache: https://www.weforum.org/agenda/2017/04/recycled-shopping-centre-sweden-plastics-circular-economy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.