Netzwerk: Schulmöbel

Grafik: viele mit Linien vernetzte Schulen

Plattform-Start für gebrauchte Schulsachen

Im Jahr 2021 konnten wir viele tausend Schulmöbel in einzelnen Projekten mit Mengen zwischen 1 bis 300 Stück in die Weiternutzung bringen. War aber das Projekt vorbei und die Schule hat danach gemerkt dass es noch weitere, nicht mehr benötigte Möbel, gab, mussten jedes Mal Entscheidungsprozesse neu angestoßen werden. Damit künftig die Abläufe verbessert und Schulen alles abgeben und suchen können, wurde Mitte 2022 das Netzwerk Schulmöbel ins Leben gerufen.

Schulen haben jetzt sowohl kostenlosen Zugriff auf alle gespendeten Möbel wie auch die Möglichkeit sämtliches Schulmobiliar anzubieten.

einzigartig aber noch nicht perfekt

Wir knüpfen den Kontakt zwischen Regionen und mit jeder Bildungseinrichtung welche sich beteiligt, werden die Entfernungen geringer und die Abholung einfacher.
Noch sind wir am Anfang und unsere Abläufe nicht so einfach wie wir sie gerne hätten. Stolz sind wir gerade bei größen Stückzahlen auf eine extrem hohe (erfolgreiche) Vermittlungsquote. Bzgl. Einzelstücken gehen wir davon aus, dass je mehr Mitglieder es werden um so deutlicher wird auch dort die Vermittlungsquote steigen.

derzeitiger Stand

Da keine überregionale, öffentliche Koordinierungsstelle existiert, aber das Kreislaufwirtschaftsgesetz eine Abgabe wenn irgendmöglich vor einer Entsorgung vorschreibt, lösen die Bildungseinrichungen so gleich drei Themenbereiche:

  • gesetzeskonforme Abgabe gebrauchter Möbel
  • deutliche Reduzierung der Entsorgungskosten
  • deutliche Reduzierung der Beschaffungskosten

Teilnehmende Schulen

Innerhalb nur weniger Wochen, beteiligten sich Schulen aus folgenden Bundesländern:

  • Bayern
  • Berlin
  • Hessen
  • Sachsen
  • demnächst erwartet:
    + Wien
    + NRW
    + Baden-Württemberg

Mitglied werden

Ihre Schule interessiert ich für unser Netzwerk? Dann treten Sie mit uns in Kontakt

Freiwillige Helfer/innen

Die überwiegende Arbeit erfolgt durch freiwillige Helfer und wir suchen dringend noch Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit, Pressearbeit, SocialMedia.
Obwohl wir bislang keinerlei öffentliche Förderungen erhalten unterstützen wir Schulen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Bulgarien, Kosovo, Slowakei, Tschechien, Ukraine und bis nach Afrika.

Offene Punkte

  • Umfrage unter den Schulen, welche Funktionen das Portal haben soll und in welcher Reihenfolge (Priorität) diese umgesetzt werden sollen.
  • In Hamburg gibt es seitens der Schulbehörde eine Art Möbeltauschbörse, dazu suchen wir einen Ansprechpartner/in in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.