Upcycling vs. Recycling

Was versteht man unter diesen Begriffen?

Hier eine Gegenüberstellung:

Upcycling:Recycling:
*hier wird ein Gegenstand (z. B. gebrauchtes Möbelstück) aufgewertet oder in etwas anderes umgewandelt* in der Regel wird hier ein altes Müllprodukt geschreddert/in seine Bestandteile zerlegt um dann etwas Neues herzustellen
*i. d. R handgemacht* i. d. R maschinell 
Ergebnis:
hat meistens eine bessere Funktion/Optik
-höherer Preis als das ursprüngliche Produkt



Ergebnis:
der Preis für die geschredderten Teile ist deutlich niedriger als der Wert des ursprünglichen Produkts
-neue Produkte haben eine schlechtere oder maximal gleiche Qualität als das ursprüngliche Produkt

Vergleich

Die größte Gemeinsamkeit ist ihr Ziel, Ressourcen weiter zu nutzen. Der Hauptunterschied  besteht jedoch darin, dass sich beim Upcycling die Qualität oder den Wert des Gegenstands  erhöht. Im Gegensatz zum Recycling wo oft im Vergleich zum Vorprodukt ein Grundmaterial, von schlechterer Qualität, entsteht.

Vorteile von Up- und Recycling

Beide Verfahren sind aus mehreren Gründen gut für die Umwelt, da Müll auf den Deponien verringert wird und die Luft- und Wasserverschmutzung reduziert wird.

Speziell Upcycling fördert die Kreativität. Kreative Arbeit bringt Freude! Du kannst die Objekte, die du liebst, behalten.

Durch Recycling werden weniger Ressourcen benötigt, aber es wird auch einiges an Energie gespart.

Gesetzgeber

Das Kreislaufwirtschaftsgesetz besagt, dass eine Vorbereitung zur Wiederverwendung einen höheren Stellenwert als Recycling hat.

Fazit

Da Recycling einen deutlich höheren Energieverbrauch und deutlich schlechtere Wertschöpfung hat, ist ihm Upcycling deutlich überlegen. Jedoch nicht immer anwendbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.